Kreaturen
Geschrieben von Schweinshaxen   
Dienstag, 27. November 2007
Goblins
Die kleineren Goblins, die einem Menschen nur bis knapp über die Hüfte reichen, sind entfernt mit den Orks verwandt, werden von diesen aber bestenfalls als potentielle Sklaven betrachtet und verspottet. Obwohl auch sie ein Kriegervolk sind ist ihre Statur eher hager, was sie zwar zu ausdauernden, aber letztlich weniger gefährlichen Gegnern macht. Sie leben in losen Verbänden und sind nicht in der Lage Metalle zu verarbeiten, weshalb ihre Waffen zumeist aus geschnitzten Knochen bestehen. Auch sie haben einen schamanischen Kult, den sie sich vermutlich von den Orks abgeguckt haben. Außerdem erzählen die Bauern des Nordens von Goblins die im Vollmond auf Wölfen reiten als wären es Pferde. Ob das der Wahrheit entspricht darf aber getrost bezweifelt werden.

Höllenwölfe
Die Wölfe in Aris sind bei der Landbevölkerung mehr als nur gefürchtet. Viele Mythen ranken sich sie, da ihre Augen rot leuchten wie die der Orks und sie mit den uns bekannten Wölfen nicht mehr viel gemeinsam haben. Ihr Rücken ist breit und ihre Kiefer sind gewaltig, von den ungewöhnlich großen Reißzähnen ganz zu Schweigen. Ihre Vorderpfoten erinnern auf unangenehme Weise an menschliche Glieder, und sie scheinen von innen heraus zu glühen, was ihnen ihren unheilvollen Namen einbringt. Sie jagen nicht nur in Rudeln, sondern auch einzeln, und Hunger scheint nicht die einzige Motivation für sie zu sein… In den Bergen soll es auch schneeweiße Höllenwölfe geben, aber dafür gibt es keine Beweise.

Orks
Die Orks gehören zu den ältesten Bewohnern von Aris und waren schon lange hier bevor die Menschen kamen. Zu ihrer Blütezeit waren sie so mächtig, dass sich Elfen und Zwerge gegen sie verbünden mussten, aber heute leben sie zurückgezogen in den Bergen. Obwohl sie etwas kleiner und für gewöhnlich weniger intelligent sind als ein Mensch, sollte man sie als Gegner nicht unterschätzen, denn sie sind breit und muskulös gebaut. Der grünliche Hautton und die roten Augen verleihen ihnen darüber hinaus ein gefährliches Aussehen. Manche von ihnen bezeichnen sich selbst als S’nazik, Schamanen, und machen sich mit primitiven Ritualen die Geister zu nutze um Magie zu wirken, die von den darin bewanderteren Völkern wie den Elfen aber nur belächelt wird. Sie organisieren sich in Stämmen und viele sind in der Lage gebrochen in einer menschlichen Sprachen zu sprechen. Außerdem können sie Leder gerben, Felle verarbeiten und sogar Metall schmieden, was sich unangenehm auf ihre Waffen auswirkt.

Trolle
Über Trolle ist nicht sehr viel bekannt, da nur wenige Menschen die einem begegnet sind davon berichten könnten. Außerdem leben sie zumeist zurückgezogen – ein Zustand den zu ändern niemand ein großes Interesse hegt. Fest steht: Sie sind groß. Die Angaben schwanken zwischen 3 und 5 Metern, die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo in der Mitte. Die Zwerge berichten zudem von noch größeren Varianten, aber ob das stimmt und es sich dabei auch tatsächlich um Trolle handelt konnte nie zweifelsfrei geklärt werden. Tatsache ist aber, dass es mehrere Arten von Trollen gibt, die sich im Aussehen deutlich voneinander unterscheiden und das ihre Haut weit härter ist als die eines Menschen. Ihre handwerklichen Fähigkeiten gehen nicht über die der Goblins hinaus und ihre großen Finger sind dabei auch keine große Hilfe, allerdings reicht es um Felle zu Kleidung zu vernähen und große Hämmer und Keulen aus Stein herzustellen, so dass man sich wünscht sie würden Metal verwenden…
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 5. August 2008 )
 
Weiter >
 
 
© 2017 Legend - Hand of God
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.